Home

Klassische archäologie tübingen kolloquium

Institut für Klassische Archäologie - Universität Tübingen

  1. Herzlich Willkommen auf den Seiten des Instituts für Klassische Archäologie der Eberhard Karls Universität Tübingen. Unser Institut befindet sich im Nordflügel des Schlosses Hohentübingen, einem mittelalterlichen Bau, der in der Renaissance großzügig erweitert und zuletzt in den 1990er Jahren umfassend renoviert wurde
  2. Eberhard Karls Universität Tübingen. Geschwister-Scholl-Platz 72074 Tübingen. Tel: +49 7071 29-0 Zum Kontaktformula
  3. Einführung in die Methoden der Klassischen Archäologie, Schäfer, Mo 14-16, Beginn: 17. Oktober Oktober Die Weihgeschenke auf der Akropolis von Athen, Koch, Di 9-12, 2-wöchig, Raum 136, Institut für die Kulturen des Alten Orients, Beginn 18
  4. 1.2: Einführung in die Klassische Archäologie - Denkmälerkunde . Dorka Moreno: Do. 12-14: 3.1/17.1: Griechisch-römische Sepulkralrepräsentation in Architektur und Bil

Die Tübinger Klassische Archäologie vertritt in Forschung und Lehre den gesamten Umfang des Fachs. Zusätzlich bietet das Institut den Schwerpunkt Kulturkontakte und Kulturtransfer sowie die im deutschen Sprachraum seltene Möglichkeit, die Klassische Archäologie mit dem Studium der Antiken Numis- matik zu kombinieren. In der umfangreichen Antiken- und Münzsammlung des Insti- tutes. Kolloquium: 150 Jahre Klassische Archäologie in Tübingen in Tübingen (gemeinsam mit den DozentInnen des Instituts für Klassische Archäologie) in Tübingen Nov 2015 Kolloquium: Transferprozesse römischer Steinarchitektur zwischen Italien und den Nordwestprovinzen (gemeinsam mit Klaus Kortüm und C. Sebastian Sommer) in Tübingen gefördert durch die Fritz Thyssen Stiftun

Das Tübinger Institut für Klassische Archäologie von 2003 bis 2015, in: Klassische Archäologie im Wandel. Zum 150-jährigen Bestehen des Tübinger Instituts. Tübinger Archäologische Forschungen Sonderschriften 1 (Rahden/Westf. 2017) 219-22 Urbane Qualitäten. Die antike Stadt als kulturelle Selbstverwirklichung, Kolloquium 2012 in München, RGZM - Tagungen 33 (Mainz 2017) ISBN: 97838884672891. P. Baas - S. Krmnicek - J. Lipps (Hrsg.), Klassische Archäologie im Wandel. Zum 150-jährigen Bestehen des Tübinger Instituts, TAF Sonderschriften 1 (Rahden 2017) ISBN: 97838967570213 Internationales Kolloquium anlässlich des 2000. Todestages des römischen Kaisers vom 20. - 22. 11. 2014 in Tübingen, TAF 24 (Rahden/Westf. 2017) 451 - 511 Carl Watzinger in Tübingen, in: Klassische Archäologie im Wandel. Zum 150-jährigen Bestehen des Tübinger Instituts. Tübinger Archäologische Forschungen Sonderschriften 1 (Rahden.

Wintersemester 2017/2018 Universität Tübingen

Institut für Klassische Archäologie; Kolloquium; Archäologisches Kolloquium. Im Sommersemester 2020 werden keine Vorträge stattfinden. Hier finden Sie die Vortragsprogramme des archäologischen Kolloquiums ab dem Sommersemester 2004 zum Download. Wintersemester 2019/2020; Sommersemester 2019. Wintersemester 2018/2019; Sommersemester 2018; Wintersemester 2017/2018. Sommersemester 2017. Fachschaft Klassische Archäologie Tübingen, Tübingen. 221 likes · 1 talking about this. Hey liebe KommilitonInnen, wir, die Fachschaft, versuchen euch Studierenden hier in Tübingen eine Stimme zu.. Tübingen, Institut für Klassische Archäologie, Tagung Face to Face - Conceptualizing the Face in Art, New Perspectives 10.11.2016: M. Boss u.a. Untersuchung des Altopiano Prannu Mannu bei Collinas, Provinz Medio Campidano auf Sardinien. EVA-Conference (Electronic Media and Visual Arts), Berlin 2016 SMB/EVA/DLR: 08.11.2016: A. Grüner: Goldfinger. Nero und die Kunst der Provokation.

Kolloquium vom 16.-18. April 2015 in Tübingen, TAF 23 (Rahden/Westf. 2017). (Mit-)Herausgeberschaft. P. Baas - M. Flecker (Hrsg.), Fragmentierte Bilder. Die Campanareliefs der Sammlung des Instituts für Klassische Archäologie, Katalog Ausstellung Tübingen, Schriften des Museums der Universität Tübingen MUT 13 (Tübingen 2016) Archäologisches Kolloquium im Wintersemester 2011/2012 17.10.2011 | Dr. Kathrin B. Zimmer (Tübingen): Aphrodite von Knidos und Pantoffelgruppe von Delos - Rezeption und Stellenwert einer klassischen Skulptur im Hellenismu

Lehrveranstaltungen früherer Semester Universität Tübingen

Lehrveranstaltungen B

Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Klassische Archäologie der Universität Tübingen im Rahmen des Pantelleria-Projektes. 2007 Promotion an der Universität Tübingen. 2008-2010 Post-Doc-Stipendium an der Freien Universität Berlin im Exzellenzcluster 264 TOPOI. The Formation and Transformation of Space and Knowledge seit 01. Institut für Archäologische Wissenschaften Abteilung für Klassische Archäologie Friedrichstraße 39 (Fahnenbergplatz) D - 79098 Freiburg i. Br. Tel. +49-(0)761-203 3073 Fax +49-(0)761-203 3113 Silvia Rußig, Sekretaria Vertretungsprofessor am Institut für Klassische Archäologie der Eberhard-Karls-Universität Tübingen: 2016-2020 : Eigene Stelle für das DFG-Projekt Villa Metro Anagnina in Kiel und Tübingen: Publikationen Monographien Die republikanischen Otiumvillen von Tivoli (Diss. Marburg 2005). Palilia 25 (Wiesbaden 2012). Studien zum spätklassischen und frühhellenistischen Städtebau in Arkadien. Torreparedones - Forschungen in einer iberisch-römischen Kontaktzone. Hauptnavigation. Hinweis: bitte verwenden Sie Tab um die Menüpunkte anzuspringen Nach ihrem Umzug nach Stuttgart im Jahr 1975 organisierte sie zusammen mit zwei Kolleginnen an der Universität Tübingen ein Kolloquium zur antiken Vasenmalerei (Vasenforschung nach Beazley ) und beteiligte sich regelmäßig an den internationalen Kolloquien zur Vasenmalerei mit Beiträgen

Archäologisches Kolloquium im Wintersemster 2008/2009. 23.10.2008 | Prof. Dr. Dagmar Grassinger (Berlin): Piranesi-Vasen. Zum Recycling antiker Marmorfragmente im 18. Jahrhundert 06.11.2008 | Dr. Michael Kerschner (Wien): Geschenke für Aphrodite. Zu neuen Funden figürlich bemalter Keramik aus Milet im Kontext der Ionischen Malerei 20.11.2008 | Prof. Dr. Inge Nielsen (Hamburg. Kolloquium 2015 in Tübingen (= Tübinger Augustushaus auf dem Palatin im Kontext antiker Deckenverzierungen (= Tübinger Archäologische Forschungen. Band 25). Rahden/Westf. 2018, ISBN 3-89646-916-9. als Herausgeber mit Anna Pawlak: Antike im Druck. Zwischen Imagination und Empirie. Begleitband zur Ausstellung des Instituts für Klassische Archäologie und des Kunsthistorischen Instituts. Klassische Archäologie: Albert-Ludwigs-Universität Freiburg. Sie sind hier: Startseite › Personen › Ehemalige Mitarbeiter › apl. Prof. Dr. Wolfgang Ehrhardt. Artikelaktionen. Drucken; Info. apl. Prof. Dr. Wolfgang Ehrhardt Außerplanmäßiger Professor Tel. 0761 / 203 31 05 Fax 0761 / 203 31 13. Riesenauswahl an Markenqualität. Folge Deiner Leidenschaft bei eBay! Über 80% neue Produkte zum Festpreis; Das ist das neue eBay. Finde ‪Klassisches‬ Die Tübinger Klassische Archäologie vertritt in Forschung und Lehre den gesamten Umfang des Fachs. Zusätzlich bietet das Institut den Schwerpunkt Kulturkontakte und Kulturtransfer sowie die im deutschen Sprachraum seltene Möglichkeit, die Klassische Archäologie mit dem Studium der Antiken Numismatik zu kombinieren

Einführungsveranstaltungen und das Archäologische Kolloquium online - Registrierung nun möglich! Die Einführungsveranstaltung für Studienanfänger, die allgemeine Einführungsveranstaltung der Ur- und Frühgeschichte sowie das gemeinsame Archäologische Kolloquium von Ur- und Frühgeschichte, Klassischer Archäologie und Christlicher Archäologie finden dieses Semester COVID-19-bedingt. Der König und der Löwe. Die Alexanderfrisur als Gleichnisformel. Datum: 18.12.2018 Uhrzeit: 18:15 Uhr Ort: Archäologisches Institut, R.101 Archäologisches. Kolloquium Berlin (Berlin 1999); A.-H. Borbein /T. Hölscher/P. Zanker (Hrsg.), Klassische Archäologie. Eine Einführung (Berlin 2000). Weitere Literaturhinweise zu den einzelnen Themen werden in der Veranstaltung gegeben Internationale interdisziplinäre Tagung im Institut für Klassische Archäologie, Tübingen, gemeinsam organisiert mit Christoph Kümmel und Ulrich Veit, Institut für Ur- und Frühgeschichte und Archäologie des Mittelalters, Tübingen, gefördert durch die Fritz Thyssen Stiftung: www.tagung-totenrituale.de: ab 1.4.2006: Eigene Stelle der DFG im Schwerpunktprogramm 1171: zum Seitenanfang. Archäologisches Kolloquium im Wintersemester 2001/2002 15.10.2001 | Dr. Ortwin Dally (Berlin): Überlegungen zur `Pflege´ und Wiederherstellung älterer Bauten in der Spätantike 19.10.2001 | Prof. Dr. Richard Kannicht (Tübingen): Scheiben von den großen Mahlzeiten Homers: Der Troische Epenkreis und Euripide

der Klassischen Archäologie Martin A. Guggisberg Die Frage nach der Aussagekraft der mediterranen Importe für die absolute Chronologie der Hallstatt- und Frühla-tènezeit beschäftigt die Forschung schon seit vielen Jahren. Zu den in diesem Zu-sammenhang richtungsweisenden Bei-trägen gehört bis heute die Studie von Wolfgang Dehn und Otto-Herman Frey von 1962, die 1979 durch einen Nachtrag. Oktober 1947 in Essen; † 16. November 2013 in Bonn) war ein deutscher Klassischer Archäologe F. Henke, Die erste Farbrekonstruktion der klassischen Altertumswissenschaft: Quatremère de Quincys Zeus von Olympia, in: K. B. Zimmer (Hrsg.), Von der Reproduktion zur Rekonstruktion - Umgang mit Antike(n). II Summerschool vom 16.-19. Juni 2014 in Tübingen. Tübinger Archäologische Forschungen 21 (Rahden 2016

Univ.-Prof. Dr. Johannes Lipps Institut für ..

Kolloquium 2015 in Tübingen (= Tübinger Augustushaus auf dem Palatin im Kontext antiker Deckenverzierungen (= Tübinger Archäologische Forschungen. Band 25). Rahden /Westf. 2018, ISBN 3-89646-916-9. als Herausgeber mit Anna Pawlak: Antike im Druck. Zwischen Imagination und Empirie. Begleitband zur Ausstellung des Instituts für Klassische Archäologie und des Kunsthistorischen Instituts. Der König und der Löwe. Die Alexanderfrisur als Gleichnisformel. Datum: 18.12.2018 Uhrzeit: 18:15 Uhr Ort: Archäologisches Institut, R.10 Die Einführung der Gnathia-Technik aus ökonomischer Perspektive, Institut für Klassische Archäologie, Heidelberg 21.05.2019: Bezugssystem Bild. Anwendung von Rahmentheorien auf die Bilderzählung und Komik unteritalischer Vasenbilder im Abendkolloquium Neue archäologische Funde und Forschungen, Institut für Archäologische Wissenschaften Frankfur Am 20.11. hält Dr. Anna Kouremenos (Tübingen) einen Vortrag im Rahmen des Kolloquiums des Seminars für Alte Geschichte (gemeinsam mit dem Institut für Klassische Archäologie): Pωμαιοκρατία ≠ Roman..

Ernst Sellin - Carl Watzinger - Kolloquium statt Veranstaltet wird das Kolloquium vom Institut für Altes Testament und Biblische Archäologie der Theologischen Fakultät und dem Fachgebiet Klassische Archäologie im Heinrich Schliemann-Institut für Altertumswissenschaften der Philosophischen Fakultät Programm 14.00 Uhr Eröffnung: Prof. Dr. H. M. Niemann, Dekan der Theologischen Fakultät. So muss bei einem Studium mit Hauptfach klassische Archäologie in der Regel Graecum und großes Latinum nachgewiesen (oder bis zur Zwischenprüfung nachgeholt) werden. Für ein Studium der Ur- und Frühgeschichte reichen häufig Lateinkenntnisse und moderne Fremdsprachen aus. Da die Archäologie ein wissenschaftliches Fach darstellt, sollte auch eine wissenschaftliche Motivation. 1987-1994 Doppel­stu­dium der Griechischen und Lateinischen Philologie sowie der Klassischen Archäologie in München und Tübingen (1. Staatsexamen/ Magistra Artium) 1994-1995 wissenschaftliche Mitarbeiterin in Tübingen (Stellenvertretung) 1998 Promotion; 1998-1999 wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wis­sen­schaften (Arbeitsvorhaben der. Der für das geplante Kolloquium vorgesehene kontrastive Zugriff auf schriftliche und archäologische Primärquellen soll dazu dienen, jenes Orientbild und die dahinterstehenden historischen Realitäten genauer unterscheiden zu lernen. Die bisherigen Versuche, unser Geschichtsbild zu korrigieren, legten das Gewicht vor allem darauf, durch die Gegenüberstellung von griechischem historischen.

Home; News; Auktionen; Who is Who; Rekorde; Mehr. Archiv; Termine; Podcast; Stellenmarkt; Downloads. MünzenWoche Spezial; MoneyMuseum; MintWorld Compendium; MünzenMark Wiss. Mitarbeiterin am Institut für Klassische Archäologie Leipzig: 16.06.2009: Habilitation an der Universität Leipzig: SoSe 2010 : Lehrstuhlvertretung mit Übernahme der Geschäftsführung am Institut für Klassische Archäologie Leipzig: zum 01.10.2010: Umhabilitation an die LMU München 2010-2012: Heisenberg-Stipendium der DFG, angesiedelt am Institut für Klassische Archäologie der. ARCHÄOLOGISCHES KOLLOQUIUM WS 2002/2003. HS 3118 mittwochs 18 Uhr c.t. Zum Archäologischen Kolloquium sind alle Haupt- und Nebenfach-Studenten sowie Kollegen aus den Nachbarfächern und Freunde des Instituts herzlich eingeladen. Auf die ausführliche Diskussion folgt ein kleiner Umtrunk in der Archäologischen Sammlung (Erdgeschoß der UB). 30.10.2002: Prof. Dr. Reinhard Wolters (Tübingen. Professor für Klassische Archäologie an der Ruhr-Universität Bochum: 2009-2012 : Gastprofessor am Institut für Klassische Archäologie der Freien Universität Berlin: 2007-2008: Lehrstuhlvertretung am Archäologischen Institut der Universität zu Köln: 2006: Habilitation in Kiel: 2004-2005: DFG-Forschungsstipendiat am DAI Madrid: 2001-2007: Wissenschaftlicher Assistent am.

Auf dem Filmforum im Alten Stadttheater in Eichstätt wird das Fach Klassische Archäologie gemeinsam mit den KollegInnen der Alten Geschichte Filmausschnitte von Werken mit Antikebezug zeigen. Sie werden von Dr. Martin Lindner, einem ausgewiesenen Experten für Antike im Film, kommentiert oder der Klassischen Archäologie verfasst wird: Kenntnisse auf dem Niveau des Latinums. Diese Fremdsprachenkenntnisse werden in der Regel nachgewiesen . für a) durch einen mindestens fünfjährigen Schulunterricht in Englisch; für b1) durch einen mindestens dreijährigen Schulunterricht in der entsprechenden Fremdsprache; für b2) durch das Latinum oder Entsprechendes. 2.) Über die. Klassische Archäologie: Albert-Ludwigs-Universität Freiburg. Sie sind hier: Startseite › Informationen zum Studium › Studienortwechsel › EUCOR und PONS. Artikelaktionen. Drucken; Info. EUCOR und PONS Ziele und Wege Die Möglichkeiten, sich von Freiburg aus andere universitäre und kulturelle Horizonte zu erschließen, sind breit gefächert: Zeitweilige Hochschulwechsel innerhalb. Lateinisch, Griechisch, Philosophie, Italienisch und Erziehungswissenschaften (daneben Klassische Archäologie) in Mainz WiSe 1987/88 Promotionsstudium Griechische Philologie (Hauptfach), Lateinische Philologie (Nebenfach), Philosophie (Nebenfach) in Mainz; Förderung der Arbeit an der Dissertation durch die Landesgraduiertenförderung Rheinland-Pfal

Neue Publikationen Universität Tübingen

Archäologie der Alten Welt Ur- und Frühgeschichte M.A.-Studiengang 03-ARC-2102 Systematische Ur- und Frühgeschichte (Zum Modul gehören Seminar und Kolloquium mit insgesamt 4 SWS) Seminar Prof. Dr. Ulrich Veit, PD Dr. Tim Kerig Zeit: Blockveranstaltung in der zweiten Semesterhälfte Ort: Ritterstr. 14, SR 307 Beginn: wird per Aushang bekannt gegeben Titel: Wirtschaftsarchäologie. Klassische Archäologie B.A.-Studiengang 03-AGE-1103 Nicht für den Wahlbereich geöffnet Basismodul III: Einführung in die Klassische Archäologie (Modul über 2 Semester. Zum Modul gehören 2 Übungen mit insgesamt 4 SWS.) Übung Dr. Jörn Lang Zeit: Mi. 11.15 - 12.45 Uhr Ort: Ritterstr. 14, HSG HS 20 Beginn: 15.4.2020 Titel: Einführung in die römisch-mediterrane Archäologie.

Die Klassische Philologie in Gießen widmet sich der antiken Literatur in all ihren Epochen und Gattungen, wobei griechische und lateinische Texte der Kaiserzeit besonders im Fokus unserer Forschungen stehen. Deren methodischer Schwerpunkt liegt in kultur- und literaturwissenschaftlichen Fragestellungen, die die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Klassischen Philologie für eine. Öffentliche Antrittsvorlesung am 17. Mai Das Biblisch-Archäologische Institut der Universität Tübingen ist wieder mit einer ordentlichen Professur ausgestattet: Jens Kamlah wurde im August 2018 auf die Professur an der Evangelisch-Theologischen Fakultät berufen, er hatte das Institut seit 2010 als außerordentlicher Professor geleitet

Studium der Klassischen Archäologie, Christlichen Archäologie und Kunstgeschichte, Alten Geschichte und Ur- und Frühgeschichte an der Universität Erlangen : 1987: Magister-Prüfung: 1991: Promotion: 1991/92: Reisestipendium des Deutschen Archäologischen Instituts: 1993-1999: wiss. Assistent an der Universität Jena: 1999: Habilitation: 1999/2000: wiss. Mitarbeiter an der Universität Jena. Die Klassische Archäologie innerhalb des Instituts für Altertumswissenschaften der Philosophischen Fakultät und das Institut für Altes Testament der Theologischen Fakultät wollen nicht nur mit jährlich stattfindenden Sellin-Watzinger-Kolloquien, bei denen der Schwerpunkt zwischen der Biblischen Archäologie und der Klassischen Archäologie wechselt, an die historische Zusammenarbeit. Schloss Hohentübingen, Hörsaal Institut für Klassische Archäologie, 72074 Tübingen (nur für Präsenzteilnehmer) Anmeldung: Bitte beachten Sie, dass eine Anmeldung exklusiv für Mitglieder der Gesellschaft über das Onlineformular (siehe unten) für die digitale Teilnahme per ZOOM-Session möglich ist. Sie erhalten dann bis spätestens.

2001/02 Lehrauftrag am Institut für Klassische Archäologie in Tübingen; 2001 Promotion an der Eberhard Karls-Universität Tübingen ; 1998-2001 Stipendiat des Graduiertenkollegs Anatolien und seine Nachbarn an der Universität Tübingen; 1998 M.A. an der Humboldt Universität zu Berlin; 1993-1998 Studium der Klassischen Archäologie, Alten Geschichte und Evangelischen Theologie in. In: Antike Kunst : Zeitschrift für klassische Archäologie, Vol. 53: S. 12-22; Fuchs, Michaela (2009) Ein panegyrisches Denkmal oder: Zur Historizität des Parthermonumentes von Ephesos In: Jahrbuch des Deutschen Archäologischen Instituts : JdI, Vol. 124: S. 347-37 Kolloquien mit auswärtigen Gästen sowie Exkursionen, bei denen unklar ist, ob sie überhaupt stattfinden können. Aufgrund ausstehender Stellenbesetzungen und ausstehender Verlängerungen bestehender Stellen für 2021 in den Bereichen Klassische Archäologie und Ur- und Frühgeschichte kann bei einigen Veranstaltungen außerdem noch keine Dozentin/ kein Dozent angegeben werden. Sie sind.

‌Zehn Gründe, Klassische Archäologie in Kiel zu studieren (Hrsg.), Römische Bilderwelten. Von der Wirklichkeit zum Bild und zurück. Kolloquium Rom, März 2004 (Heidelberg 2007) 217 - 249. A. Haug, Faszination der Geometrie. Sizilische Stadtgründungen als systematische Planentwürfe?, Hephaistos 25, 2007, 45 - 67. A. Haug, Grundlagen der Chronologie attisch schwarz- und. M. Flecker (Hrsg.), Neue Bilderwelten. Zu Ikonographie und Hermeneutik italischer Sigillata. Kolloquium vom 16.-18. April 2015 in Tübingen (Rahden, Westf. 2017) P. Baas - M. Flecker (Hrsg.), Fragmentierte Bilder. Die Campana-Reliefs des Instituts für Klassische Archäologie Tübingen, Ausstellungskatalog Tübingen (Tübingen 2016) R. Bielfeldt, Lichtblicke - Sehstrahlen. Zur Präsenz. Juni 2009 (Freitag): Kolloquium zum römischen Bankett (Festkolloquium anlässlich des 65. Geburtstages von Prof. Harald Mielsch) Hörsaal der Abteilung Klassische Archäologie der Rheinischen Friedrich-Wilhelms Universität Bonn . XANTEN * 11. bis 14. Juni 2009: Familientage im Archäologischen Park Xanten. KALKRIESE * 11. bis 14 Archäologisches Kolloquium Download-Center Forschung 2009 -2012 Promotion in der Klassischen Archäologie, Ludwig-Maximilians-Universität München, Thema: Grotten in der hellenistischen Wohnkultur (1,0 magna cum laude) 2010 Lehrauftrag am Institut für Kulturwissenschaften, Abteilung Klassische Archäologie der Universität Augsburg 2003 - 2009 Studium der Klassischen.

Fragmentierte Bilder: die Campana-Reliefs des Instituts für Klassische Archäologie Tübingen; Begleitband zur Ausstellung des Instituts für Klassische Archäologie im Museum der Universität Tübingen - MUT, Alte Kulturen, Schloss Hohentübingen, 3. November 2016 bis 19. Februar 2017 Kolloquium Berlin 1999. München 2001, S. 17-37 Postkoloniale Studien. In: Konrad Hitzl (Hg.): Methodische Perspektiven in der Klassischen Archäologie. Tübingen 2005, S. 27-38 27. Unterwelt oberirdisch. In: Kathrin Schade und Stefan Altekamp (Hg.): Zur Hölle!. Eine Reise in die antike Unterwelt. Berlin 2007, S. 26-30 28. Ad Plutonem! - Antike Texte zum Jenseits. In: Kathrin.

Vollständige Publikationsliste Universität Tübingen

2010-2012: Projekt: Die römischen Kaiser im Medium der Inschriften: Herrschertitulaturen und epigraphische Monumente im Rahmen einer interdisziplinären Forschergruppe zum Thema Mediale Diskurse römischer Herrschaftsrepräsentation (gefördert durch die DFG; zusammen mit Prof. Dr. Therese Fuhrer/Klassische Philologie/FU Berlin, Prof. Dr. Ralf von den Hoff/Klassische Archäologie. Internationales Kolloquium Tübingen 12.-13.6.1997 (Pisa - Roma 2000) 315-322. I miti tebani nell'iconografia di altre regioni greche, in: Presenza e funzione della città di Tebe nella cultura greca, Atti del Convegno Internazionale Urbino 7-9.7.1997 (Pisa - Roma 2000) 291-315. Die geflügelte Helena und andere Flügelfiguren auf etruskischen Skarabäen, in: Agathos Daimon. Mythes et cultes. Institut für Klassische Archäologie und Christliche Archäologie / Archäologisches Museum Westfälische Wilhelms-Universität Münster Anschrift: Domplatz 20 - 22 48143 Münster Telefon: + 49 (0) 251 / 83 - 24585 Fax: + 49 (0) 251 / 83 - 25422 E-mail: korol. Sprechstunde Vorlesungszeit: n.V., Raum 215 Vorlesungsfreie Zeit: n. V. Wissenschaftlicher Werdegang. 1983 Promotion in den Fächern.

Attic Grave Reliefs and Portrait Sculpture in 4th century Athens in: Akten des Internationalen Kongresses für Klassische Archäologie, Boston 2003 (2005) Klassizismus West und Ost: Romanisierung und Tradition im Spiegel der klassischen Form, in: Kolloquium Neronia VII organisiert von der Societé internationale d'Ètudes Neroniennes, zum Thema Rome, l'Italie et la Grèce 1985 Berufung auf den neugeschaffenen Lehrstuhl für Klassische Archäologie an der Universität Regensburg. Seit 1979 korrespondierendes, seit 1981 ordentliches Mitglied des Deutschen Archäologischen Instituts; 1980-85 und 1997-2006 Mitglied der Zentraldirektion. Publikationen Zur asymmetrischen Perspektive in der Wanddekoration des zweiten pompejanischen Stils. In: MarbWPr. 1968 (1969), 102. Institut für Klassische Archäologie der Universität Heidelberg. Schriftenverzeichnis. Der Wandel von Republik zu Principat im Spiegel von Gemmen und Glaspasten, Mitteilungen des Deutschen Archäologen-Verbandes 17, 1986, 1, 17-19 (mit R.M.Schneider); Iuppiter, Diomedes und Merkur als Vorbilder für römische Bildnisstatuen Das Archäologische Kolloquium der Institute für Ur- und Frühgeschichte, Klassische Archäologie und Christliche Archäologie Programm Wintersemester 2019/2020 Die Veranstaltungen finden, wenn nicht anders angegeben, jeweils donnerstagsan den folgenden Terminen von 18.00 c.t.bis 20.00 Uhr im Kollegienhaus, Raum KH 1.016statt Klassisch-Archäologische Kolloquien, Tagungen und Workshops im Wintersemester 2019 Datum Art und Titel der Veranstaltung Ort; 01.11.2019 08:00-18:00 Uhr: Altertumswissenschaftliches Doktoranden- und Post-Doc- Kolloquium Programm Kolloquium Ludewig Meyn-Str. 11a, R. EG 003: 20.11. 08:30-16:30 Uhr 21.11. 09:00-11:00 Uhr: KörperBilder: Repräsentation und Identität in Antike und Gegenwart.

Institut für Klassische Archäologie - Vorlesungsverzeichnis (SoSe 2019) Internationales Kolloquium anlässlich des 2000. Todesjahres des römischen Kaisers Tübingen 20.-22. November 2014 (Rahden/Westf. 2017). Bemerkung: Bei diesem Proseminar wird vorausgesetzt, dass das Tutorium 'Einführung in das wissenschaftliche Arbeiten' bereits besucht wurde oder parallel zum Proseminar besucht. XIII. Internationaler Kongress für Klassische Archäologie Berlin 1988 (Berlin 1988) 301. Alfred Brueckner 1861-1936. - In: Reinhard Lullies - Wolfgang Schiering (Hrsgg.), Archäologenbildnisse. Porträts und Kurzbiographien von Klassischen Archäologen deutscher Sprache (Mainz 1988) 144-145. - Erneut in: Deutsches Biographisches Archiv. Kolloquium, Institut für Klassische Archäologie, Universität Tübingen Schloss Hohentübingen, Burgsteige 11, 72070 Tübingen Die Allgegenwart antiker Motive seit den Jahrhunderten der Renaissance und ihre stete Beliebtheit brachten eine Vielzahl von Fälschungen mit sich. Die perfekte Beherrschung des Handwerks, die eine Produktion von antik Scheinendem ermög-licht, in Verbindung mit Mode.

Gastvorträge am Institut für Klassische Archäologie der LMU 1959 001. 08.05.59 Prof. Dr. G. Jacobi, Rom Die Ausgrabungen in der sog. Grotte des Tiberius bei Sperlonga 1960 002. 22.06.60 Sp. Marinatos, Athen Archäologisch-philologische Fragen aus den letzten Grabungsperioden in Kreta und Pylon 003. 18.07.60 Stefan Weinstock, Oxford Ara Pacis Augustae 1961 004. 24.02.61 Heinz Kähler, Köln. Alexander Mlasowsky (* 19.November 1962 in Homberg (Efze)) ist ein deutscher Klassischer Archäologe.. Alexander Mlasowsky legte das Abitur am Burgdorfer Gymnasium ab und wollte anschließend zunächst Paläontologie studieren. Er studierte ab 1983 dann aber Klassische Archäologie, Alte Geschichte, Altorientalistik sowie Vor- und Frühgeschichte an den Universitäten Hamburg und Heidelberg. Bärbel Morstadt (* 1975) ist eine deutsche Klassische Archäo.. Bärbel Morstadt studierte zwischen 1996 und 2002 Klassische Archäologie, Altorientalistik und Kunstgeschichte an der Universität Würzburg.Unterbrochen wurde diese Zeit von einem Studienaufenthalt für das Sommersemester 2000 an der Universität Padua.Sie schloss ihr Studium 2002 in Würzburg mit der Arbeit Die.

Nach ihrem Umzug nach Stuttgart im Jahr 1975 organisierte sie zusammen mit zwei Kolleginnen in Tübingen ein Kolloquium zur antiken Vasenmalerei (Vasenforschung nach Beazley) und beteiligte sich regelmäßig an den internationalen Kolloquien zur Vasenmalerei mit Beiträgen. Gelegentlich hielt sie auch am Institut für Klassische Archäologie in Tübingen Seminare oder Übungen und. 2012: Lizentiat in Klassischer Archäologie am Institut für Archäologie, Institut für Ur- und Frühgeschichte und Archäologie des Mittelalters der Universität Tübingen. Ausgrabung, Schlämmen, Fundbearbeitung und Dokumentation. 2008-2009: Monte Iato, Sizilien, Institut für Archäologie, Fachbereich Klassische Archäologie der Universität Zürich. Funddokumentation und. Max Ohnefalsch-Richter und die Anfänge wissenschaftlicher Archäologie auf der Insel Zypern. Münster, Kolloquium des Instituts für Interdisziplinäre Archäologie auf der Insel Zypern, 2006 (im Druck) Art phénicien - art orientalisant. in: La Méditerranée des Phéniciens de Tyr à Carthage (Institut du Monde Arabe, Ausstellung Paris 2007. »Klassische Archäologie. Eine Einführung in Methode, Theorie und Praxis« (Tübingen. UTB Francke 2002). »Archaische Siedlungen in Griechenland. Struktur und Entwicklung« (Berlin. Akademie Verlag 1996) [vergriffen]. Artikel. mit M. Helfert, O. Mecking, M. von Kaenel, Neue Perspektiven für die Keramikanalytik - Zur Evaluation der portablen energiedispersiven Röntgenfluoreszenzanalyse. 2000 Habilitation im Fach Klassische Archäologie an der Philosophischen Fakultät der Martin-Luther-Universität, Titel der Habilitationsschrift: Archäologische Untersuchungen zu den Siegerstatuen in Olympia sowie zur Ikonographie gymnischer Sieger und deren Nachleben, Verleihung des akademischen Grades Dr. phil. habil. und der venia legendi, Ernennung zum Privatdozenten für.

2 Tübingen, Institut für Klassische Archäologie Inv.-Nr. W./683. des umlaufenden Überhangs an der Lippe fehlen. Die rot gurige Bemalung am Hals hat sich weitest-gehend erhalten und zeigt einen nach links laufen-den, über die Schulter zurückblickenden Jüngling mit lose geschlungenem Mantel, bloßem Oberkör Kolloquium Institut für Klassische Archäologie Tübingen (08.01.2008) Title: Elisabeth Katzy Author: Ela Katzy Last modified by: CGruber Created Date: 5/3/2011 9:38:00 AM Company : tu münchen Other titles: Elisabeth Katzy Materialien der hellenistischen Zeit, in: Ausgrabungen auf dem Tell Halaf in Nor Die Hellenisierung Nordmesopotamiens. Im Rahmen des Kolloquiums zum Alten Orie. Susanne Sievers (* 27.Februar 1951 in Aschaffenburg) ist eine deutsche Prähistorische Archäo.. Leben. Susanne Sievers studierte ab 1971 Vor- und Frühgeschichte, Klassische Archäologie, Kunstgeschichte, Geologie, Mittlere Geschichte und Volkskunde an den Universitäten in Würzburg, Göttingen, Hamburg und Marburg. 1978 wurde sie in Marburg mit der Arbeit Die mitteleuropäischen.

Kolloquium • Institut für Klassische Archäologie

1995-2002: Studium der Klassischen Archäologie, Ägyptologie, Alten Geschichte, Vorderasiatischen Archäologie und Empirischen Kulturwissenschaften in Tübingen und Paris 2002: Magister Artium (Die römische Nekropole in Douris/Baalbek) 2003-2004: Wissenschaftlicher Mitarbeiter (Vertretung der Assistenz) am Institut fü Johann Joachim Winckelmann (* 9.Dezember 1717 in Stendal; † 8. Juni 1768 in Triest) war ein deutscher Archäologe, Bibliothekar, Antiquar und Kunstschriftsteller der Aufklärung.Er gilt, neben Flavio Biondo, als der Begründer der wissenschaftlichen Archäologie und Kunstgeschichte und als geistiger Begründer des Klassizismus im deutschsprachigen Raum Archäologisches Kolloquium im Wintersemester 2014/2015 Neue Forschungen zur griechischen Archäologie 20.10.2014 Dr. Ingrid Laube (Berlin) Zu der unveröffentlichen Grabung der Expedition Sieglin in den Basileia von Alexandria 1900-1901 27.10.2014 Dr. Christina Leypold (Zürich) Neue Untersuchungen zur Statuenaufstellung in Olympia 03.11.2014 Jun.-Prof. Dr. Johannes Lipps (Tübingen) Von der. Begleitband zur Ausstellung des Instituts für Klassische Archäologie im Museum der Universität Tübingen MUT/Alte Kulturen/Schloss Hohentübingen. Ausstellungskatalog Tübingen, Schriften des Museums der Universität Tübingen MUT 4 (Tübingen 2013) 119-125 Sieveking 1980 H. Sieveking, Materialien zu Programm und Entstehung des Skulpturenschmucks am Außenbau der Glyptothek, in: K. Graz: Klassische Archäologie; Innsbruck: Klassische und Provinzialrömische Archäologie; Ur- und Frühgeschichte sowie Mittelalter- und Neuzeitarchäologie; Vorderasiatische Archäologie; Literaturhinweise. Claus Dobiat / Torsten Mattern (Hrsg.): Wunsch und Wirklichkeit. Alternative Chancen für Archäologen. Beiträge zum Kolloquium in.

Fachschaft Klassische Archäologie Tübingen - Home Faceboo

Rudolf H. W. Stichel studierte in Berlin und Tübingen Klassische Archäologie. 1974 promovierte er dort zu Die römische Kaiserstatue am Ausgang der Antike. Untersuchung zum plastischen Kaiserporträt seit Valentinian I. Von 1975 bis 1976 war er als wissenschaftlicher Volontär am Landesmuseum in Karlsruhe tätig und im Anschluss als wissenschaftliche Hilfskraft auf der Kerameikos. Institut für Klassische Philologie | Institut für Klassische Archäologie und Christliche Archäologie Archäologisches Museum | Seminar für Alte Geschichte | Institut für Epigraphik Prof. Dr. Johannes Lipps (Tübingen) Neue Forschungen zum sog. Haus des Augustus auf dem Palatin in Rom: Aussehen und Wirkung antiker Decken im Kontext spätrepublikanischer Wohnarchitektur PD Dr. Friedemann. Konzepte und Methoden (Tübingen und Basel 2001); M.K.H. Eggert, Archäologie: Grundzüge einer Historischen Kulturwissenschaft (Tübingen/Basel 2006); E. Gersbach, Ausgrabung heute. Methoden und Techniken der Feldgrabung (Stuttgart 1998); H. Mommsen, Archäometrie: neuere naturwissenschaftliche Methoden und Erfolge in der Archäologie (Stuttgart 1986); C. Renfrew / P. Bahn, Archaeology.

Institut für Klassische Archäologie und Christliche Archäologie Archäologisches Museum 1 Seminar für Alte Geschichte Institut für Epigraphik Sommersemester 2014 Forschungs Kolloquium Mittwochs, 20 Uhr c. t. Hörsaal F4 I Fürstenberghaus 1 Domplatz 20-22 l 48143 Münster 23.4. Fahri l~1k (Burdur) 7. 5. Manuel Flecker (Tübingen Provinzen oder Klassische Archäologie (Univ. Erl.-Nürnb.) (26 ECTS). Weitere 9 ECTS-Punkte sind über ein Hauptseminar in Archäologie des Mittelalters und der Neuzeit, Ur- und frühgeschichtliche Archäologie oder Archäologie der Römischen Provinzen beziehungsweise Klassische Archäologie zu erbringen. Drei. D-69117 HEIDELBERG Fax: +49-6221-543385 www.klassische-archaelogie.uni-hd.de Newsletter Nr. 2 │ 2019/20 Liebe Freunde und Angehörige des Instituts für Klassische Archäologie und Byzantinische Archäologie, liebe Studierende, zum Jahresbeginn grüßen wir Sie mir einer neuen Ausgabe des Newsletters Internationaler Kongress für Klassische Archäologie. Die beiden benachbarten Universitäten von Köln und Bonn (Deutschland) freuen sich, Sie vom 22. bis 26. Mai 2018 zum 19. 05 Jun i Archäologisches Kolloquium: Jun.-Prof. Dr. Thoralf Schröder (Archäologisches Inst. Köln) Überlegungen zu Produktionsdynamiken römischer Skulpturen. 12 Jun i Archäologisches Kolloquium: Dr. Peter. 1968-1977 Studium der Klassischen Archäologie, Klassischen Philologie, Alten Geschichte und Altorientalistik in Tübingen und Bonn. 1977: Promotion an der Universität Bonn. 1994: Habilitation an der Universität Freiburg

  • Jquery date 1 day.
  • Wie viele parks gibt es in new york.
  • Bequeme high heels für hochzeit.
  • Rhein sieg kreis ausbildung.
  • Abnehmender grenznutzen formel.
  • Kammerweite sattel messen.
  • Widder frau löwe mann sexhoroskop.
  • Erlebe fernreisen südafrika.
  • Symantec vip token.
  • Skyfox ram mount.
  • Enbw odr störung.
  • Literaturverzeichnis herausgeber oder autor angeben.
  • Fritzbox rufsperre was hört der anrufer.
  • Berufsausbildung studium.
  • Oberstufe definition.
  • Not heidis girl.
  • Künstler des 19. jahrhunderts.
  • Bananenstecker gewinkelt.
  • Schlangengöttin minoisch.
  • Voc richtlinie 2017.
  • Bild verkleinern ohne qualitätsverlust online.
  • Das graphische gesamtwerk.
  • Technisches email.
  • Charlotte hornets aufstellung.
  • F dur tonleiter klavier fingersatz.
  • Fuerteventura gefährlich.
  • Aquastop waagerecht bedienungsanleitung.
  • Ab wieviel grad darf man nicht mehr arbeiten kälte.
  • Merkur arena spiele.
  • Insekten nervensystem.
  • Bilder zum 34 geburtstag.
  • Human race black.
  • Mickey mouse 1928.
  • Prüfung durchgefallen studium.
  • Gezeiten ärmelkanal.
  • Liste tombes cimetiere de l'est nice.
  • Microsoft office download kostenlos.
  • Flohmarkt münchen samstag.
  • Carrasco.
  • Sehnen schmerzen ellenbogen.
  • Oberstufe definition.